Donnerstag, 19. November 2009

Meinungen zur Schweinegrippe und Schwangerschaft

So, jetzt poste ich auch noch mal zu diesem Thema.

Ich bin echt ratlos, immer wenn ich denke ich habe eine Entscheidung für mich bzw. für uns getroffen, dann beginne ich doch wieder zu zweifeln.

Irgendwie komme ich zu keinem Ergebnis, denn wie soll ich mich zwischen zwei Unbekannten entscheiden, wenn ich doch überhaupt keine Ahnung der Folgen habe?
Auf der einen Seite habe ich das Risiko, dass ich/wir irgendwelche Langzeitschäden von der Impfung davon tragen und auf der anderen Seite habe ich das Risiko, dass die Grippe bei mir/uns schwer verläuft.....
wie soll ich mich da entscheiden? Egal wo ich fragen, keiner kann mir sagen wie hoch das jeweilige Risiko ist.

Nachdem ich nun mit einem Prof von Uni telefoniert habe, der für die Schwangeren zu diesem Thema zuständig ist, mit meiner Frauenärztin gesprochen habe und bei einem Vortrag unseres Kinderarztes war, habe ich immerhin beschlossen, dass Quentin nicht geimpft wird, da er ja nur den mit den bösen Wirkverstärkern bekommen könnte. Quentin war noch nie krank, ernährt sich gesund, ist viel an der frischen Luft und ich denke er würde die Grippe auch so überstehen. Mein Mann lässt sich auch nicht impfen.

Nun kommt aber das große Probleme, ich, bzw. der Bauchbewohner. Für mich wird wohl ab Ende November (noch gibt es kein genaues Datum) ein Impfstoff ohne Wirkverstärker zur Verfügung stehen.
Aber soll ich mich damit impfen lassen? Ist der wirklich ungefährlich? Wie ist es generell mit einer Impfung in der Schwangerschaft? Können Langzeitschäden auftreten?
Ich fühle mich gesund, bis selten bis gar nicht krank, hatte noch nie eine echte Grippe. Eigentlich würde ich denken ich überstehe eine Grippe.
Aber dann heisst es ja immer das Imunsystem ist durch die Schwangerschaft eh geschwächt und das Risiko eines schweren Verlaufs damit größer....
Der Prof von der Uni meinte auf meine Frage, was wäre wenn ich als Schwangere einfach die Grippe kriegen würde: "Was meinen Sie warum ich jeden Tag, auch am Wochenende jeweils 4-6Stunden telefoniere, anstatt Kinder auf die Welt zu bringen, was eigentlich mein Job ist?" Also das heisst dann wohl ich soll mich impfen lassen.
Meine Frauenärztin meinte am Montag auch ich müsse selbst entscheiden, aber wenn sie Schwanger wäre, würde sie sich damit impfen lassen.
Nun habe ich am Montag gleich in der Uni angerufen und wollte mich auf die Liste setzen lassen, die Dame meinte es gäbe noch keine Liste und der Impfstoff wäre noch nicht da, ich solle mich nächste Woche nochmals melden, also wenn das noch lange dauert ist der Käs eh gegessen.

Wenn ich nicht schwanger wäre, dann würde ich sagen, alles klar, wir lassen und mit dem bösen Impfstoff nicht impfen und stehen die Grippe notfalls durch, das wird schon wieder und wie ich in so vielen Blogs schon gelesen habe, gehts doch immer ziemlich hamlos vorbei.

Was ist den eure Meinung zu diesem Thema? Also gerade zu Schwangerschaft und Impfung ohne Wirkverstärker, machen oder lieber nicht?
Gibt es hier evtl. noch mehr Schwangere die sich zur Zeit diese Fragen stellen?
Wäre echt toll noch ein bissl was von euch zu erfahren.

Kommentare:

  1. klares NEIN - aber das ist meine Meinung
    wie du schon schreibst, jeder muss das für sich entscheiden

    LG Nicole, die sich sonst aus solchen Themen raushält

    AntwortenLöschen
  2. tja, ich kann dir leider nichts raten :(

    wir werden uns in keinem fall impfen lassen, und ich denke, ich würde mich als schwangere auch nicht impfen lassen. ich glaube, es ist auch immer die frage, wie weit man ist, und wie fit der allgemeinzustand ist. ich hätte wohl zuviel angst um etwaige nebenwirkungen...

    glg ela

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt blöd...! Also ganz ehrlich, ich würd mich auch nicht impfen lassen wenn ich schwanger wäre!! Lennart (9) hat einen kleinen Herzfehler (einen ganz kleinen!!) und auch der Kinderkardiologe hat ganz klar abgeraten!!
    Aber jeder muss das wirklich für sich entscheiden!!
    Ich wünsch dir GESUNDHEIT und drück dich mal aus der Ferne! :-)
    GLG, Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Ach was eine schwierige ENtscheidung.
    Ich habe 3 schwangere Freundinnen und alle haben sich nicht impfen lassen. Ihre Frauenärzte haben ihnen davin abgeraten! Mh, keiner kennt in jeglicher Hinsicht die Konsequenzen!
    Ich kenne aber auhc eine SChwangere die SChweinegrippe hatte und sie wenn auch recht übel, aber gut überstanden hat und mit ihr ihre zwei kleinen Kinder.
    Ob dir das hilft?
    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung mit der du gut leben kannst!
    Alles Liebe für dich und deinen kleinen Bauchbewohner!
    LG
    uli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Chrissy,

    also da kann dir wohl keiner helfen.
    Ich sage für meine Tochter und mich ist ein klares Nein. Mein Mann macht das sowieso nicht. Man weiss ja nicht wasfür Langzeitwirkungen da entstehen können, ob schwanger ist oder nicht.
    Wenn ich schwanger wäre, würde ich mich nicht impfen lassen. Bei uns in der Klinik (Intensiv) lassen die Leute sich nicht impfen...
    Aber das muss jeder für sich entscheiden. Wünsche dir aber trotzdem eine wunderschöne Grippefreie Schwangerschaft.

    GLG Jutta, die sich auch lieber über solche Diskussionen raus hält

    AntwortenLöschen
  6. Erst einmal wünsche ich dir so oder so alles gute für die Schwangerschaft! :-)

    Wir, Männe, ich und unser Sohn 8 Monate, wir lassen uns auch nicht impfen. Ich hatte schon mal Impfnebenwirkungen bei der normalen Grippe, das hat mir gereicht. Nebenbei war ich hinterher auch noch krank.

    Ich würde mich wenn schwanger auch nicht impfen lassen.

    Ich hoffe du findest eine Entscheidung mit der du dich wohl fühlst!

    lg
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. ich kann dir auch nicht unbedingt zur Impfung raten. Allerdings mache ich und meine Kinder ja gerade die Schweinegrippe durch und ich muss schon sagen das ist kein zuckerschlecken. Bei jedem verläuft sie aber anders. Ich kenne einige pers., die sie schon hatten. Jeder konnte von einem anderen Verlauf sprechen. Es ist eine schwierige Entscheidung. Ich würde mich schwanger wahrscheinlich nicht impfen lassen. Lt. Arzt und lt. Kinderarzt ist sie nicht schlimmer, als eine normale Grippe. Und darum kümmert man sich in der Schwangerschaft doch auch nicht unbedingt;-) Mach was dein Bauchgefühl dir sagt.

    lg Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Ok, ich lasse mich nicht impfen. Und ich hab in meinen Schwangerschaften die Erfahrung gemacht das das Immunsystem viel stärker war als sonst.
    Und die Bauchbewohner halten viel mehr aus als man denkt :-)
    Noch dazu kommt das diese Impfung noch überhaupt nicht erforscht ist mit Ihren nebenwirkungen!
    Aber das ist deine Entscheidung!
    LG und hoffe ich konnte helfen Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde mich an Deiner Stelle auch eher für das Nein entscheiden. Du bist ein kerngesunder Mensch, so dass Du im Falle einer Erkrankung, die im Normalfall übrigens keinen besonders schweren Verlauf nimmt, fertig werden würdest.
    Solange der Virus grassiert, würde ich große Menschenansammlungen meiden, mich viel zu Hause aufhalten und einfach abwarten.
    Ich traue diesem ganzen Impfzirkus überhaupt nicht.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns sind alle gegen alles Mögliche geimpft...
    aber ein Experiment mit einem unerprobten Impfstoff gibts mit uns nicht..zumal ich den Verdacht nicht loswerde,dass sich da die Pharmaindustrie kräftig was dazuverdienen will.
    Aber,das ist meine Meinung..du musst für dich selbst die eventuellen Risiken abwägen.
    Ich wünsche dir weiterhin eine schöne,problemlose Schwangerschaft
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich war nie so gesund wie in meinen Schwangerschaften. Ehrlich das klingt hart aber Contagan war auch so ein Impfschaden. So lange man nicht weiß wie es sich auswirkt würde ich nichts nehmen. Ich würde mich eher wegen einer Schwangerschaft dagegen entscheiden.

    Du weißt es jedoch nicht und egal was die anderen sagen beides ist Riskant. Die Entscheidung liegt bei Dir und ich drücke Dir die Daumen das Du Deine Entscheidung vertreten kannst

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich habe mal im TV gesehen, dass sich schwangere und stillende Frauen nicht impfen lassen sollen. Hat was mit den Nebenwirkungen zu tun.

    Wir hatten diese Grippe leider auch schon. Selbst meine kleine (1,5 Jahre) hat das gut überstanden. Aber nochmal 4 kranke Kinder mit 40 Fieber über fast 5 Tage muß ich wirklich nicht nochmal haben.

    Trotzdem alles gute für die weitere Schwangerschaft.

    GLG Heike

    AntwortenLöschen
  13. Hi,
    ich habe mich und meine Familie impfen lassen, aber mein Mann ist auch Asthmatiker und meine große Tochter nimmt so ziemlich jeden Infekt mit der sie aus 20 m Entfernung anlächelt, besonders Lungensachen. Die kleine ist mit 4 Monaten noch zu klein, deshalb hab ich mich ja impfen lassen (ich stille voll und habe weder bei ihr noch bei mir Nebenwirkungen gemerkt). Auch mit dem so verschrieenen Pandemrix. Aber die Gefahr wieder mit einem oder gar beiden Kindern in der Klinik zu landen ist mir doch zu groß gewesen (hatte ich jetzt oft genug). Aber schlussendlich muss es jeder aufgrund seiner eigenen Situation und Umstände entscheiden.
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin gerade auch schwanger und ich lasse mich nicht impfen!!!! Keiner in der Familie ist geimpft, obwohl gerade unser Jüngster jeden Erkältung mitnimmt und z.Z. auch wieder am Inhalator hängt.

    Bei meiner 1. SS war mein Tetanus-Schutz abgelaufen und mein FA hat mir geraten bis nach der Geburt zu warten und dann mich impfen zu lassen, wenn das Kind auch seine 1. Impfung bekommt. Und Tetanus ist doch wirklich eine Allerweltsimpfung seit Jahren erprobt!!!!

    Und jetzt soll ich mich gegen was impfen lassen, was es vor 6 Monaten noch nicht gab?????

    Außerdem denk ich auch immer wieder an die Spätfolgen von Contergankindern!!!!!

    Ne Freundin - ebenfalls gerade schwanger hat ihre große Tochter impfen lassen, weil sie nicht möchte, dass sie in 4 Wochen 'nen Säugling da hat, 'nen Mann der unter der Woche IMMER unterwegs ist und sie dann womöglich die Große mit SG pflegen muss.

    LG
    Paulchen

    AntwortenLöschen
  15. Meine persönliche Meinung: ich würde mich nicht impfen lassen. Ich habe mich in beiden Schwangerschaften auch nicht gegen Grippe impfen lassen. Es ist viel Panikmache dabei, klar habe auch ich ein bißchen Bammel vor der neuen Grippe, aber wenn sie kommt, kommt sie. In der Schwangerschaft darf man ja Paracetamol nehmen, das ist eh das einzige was bei einer Virusgrippe irgendwie hilft...

    GLG
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  16. hi, ich weiss nicht ob das der richtige link ist an dem laptop hier kann ich keine videos anschauen... es gab die tage einen tollen bericht zu dem thema in der ARD glaube ich die sendung war monitor. einfach nur fakten - schau ihn dir mal an. ich denke das beantwortet viele fragen.

    http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2009/1119/grippe.php5

    bei uns ist nur meine papa geimpft=risikopatient= sinnvoll.

    glg anke

    AntwortenLöschen
  17. ...ich würde und werde mich NICHT Impfen lassen, gerade wegen unserem Bauchzwerg. Für mich und meinen Mann ist klar, das wir uns und unsere Kinder nicht impfen lassen, da der Impfstoff weder ausreichend getestet noch Nebenwirkungen bekannt sind. Für mich ist das Risiko von Folgeschäden viel unkalkulierbarer als eine evtl. Erkrankung! Wenn ich also meine Kinder nicht impfen lasse wegen der Risiken des ungetesteten Impfstoffes, dann werde ich mich (und den Bauchzwerg) natürlich aus den gleichen Gründen nicht impfen lassen. Das einzige was ja an dem Wirkstoff für Schwangere verändert ist, ist der Impfverstärker und der Rest ist gleich.
    Irgendwo in den Kommentaren tauchte es es ja schonmal auf: Contagan war auch ein tolles Kopfschmerzmittel was man schwangeren Frauen verabreicht hat - gegen die Kopfschmerzen hat´s gewirkt, aber die Folgeschäden waren verherend!

    Das ist meine ganz persönliche Meinung zum Thema und ich habe auch die Verantwortung für meine Familie und meinen Bauchzwerg zu tragen.

    Ganz liebe Grüsse,

    Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Also, ich bin schwanger und lasse mich nicht impfen. Grundsätzlich bin ich mehr als selten krank und gehe deshalb (naiv wahrscheinlich) einfach davon aus, dass ich mir die Schweinegrippe nicht einfange. Aber selbst wenn: Das hieße doch noch lange nicht, dass der Krankheitsverlauf so dramatisch wäre. Also, es KÖNNTE natürlich sein, dass ich mir die blöde Krankheit einfange, und es KÖNNTE sein, dass der Verlauf der Krankheit sich nicht ganz so ohne entwickeln würde... Aber wegen dieser "KÖNNTEs" mich impfen lassen? Denn die Impfung KÖNNTE ja ebenfalls zu Komplikationen führen... Nee, mach' ich nicht! Vielleicht bin ich wirklich sehr naiv, aber ich habe überhaupt keine Lust, mich mit diesem Thema paniken zu lassen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    ich habe deinen Post leider erst jetzt gelesen, aber eine gute Info findest du hier: http://info.kopp-verlag.de/news/schweinegrippe-quecksilberhaltiger-impfstoff-mit-unausgetesteten-nebenwirkungen-fuer-das-einfache.html

    Also, ich würds nicht machen lassen....
    Generell nicht, und während der Schwangerschaft absolut auf gar keinen Fall....
    Auf der selben Webseite wie o.g. ist übrigens auch ein Bericht darüber, dass viele der angeblichen Schweinegrippetoten in den Ostblockländern, tatsächlich an Tbc gestorben sind.

    Ich denke tatsächlich ist das alles nur Panikmache und für die Pharmafirmen eine gute Möglichkeit viel Geld zu verdienen.
    Über das Vorgehen der Pharmafirmen gibt es übrigens auch ein sehr gutes Buch:"Heilung unerwünscht" von Klaus Martens. Lohnt sich zu lesen, ist aber erschreckend einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
    LG von Daniele

    AntwortenLöschen

♥ schön von Dir zu lesen - Danke für Deine Worte ♥
☮☮☮