Samstag, 6. Oktober 2012

Spielerei am Samstag

gestern Abend habe ich den Rundwebrahmen rausgekramt, den ich schon so lange hier liegen habe. Endlich nach einer Bespannungsanleitung im Netz geschaut und auch fündig geworden. Bespannt und erstmal wieder zur Seite gelegt.
Heute morgen haben sich dann der Mummel und ich, unter strikter Beobachtung und Mithilfe der Mummeline, über die Baumwollreste her gemacht und angefangen den Rahmen zu bewerben.
Die ersten Runde in der Mitte sind etwas kniffelig für kleine Hände, weil da noch ordentlich angezogen werden muss, aber bei den weiteren Runden haben die kleinen Hände fleißg mit gefädelt, ähm gewebt. Immer einmal drüber und einmal drunter, einmal drüber, einmal drunter, einmal drüber, einmal drunter......Farbwechsel und weiter gehts....
immer mal wieder beiseite gelegt, wenn es was spannenderes zu tun gab und nach einer Pause wieder weiter gewebt. Waren wir dann am Nachmittag fertig.
Ich möchte den Rahmen so bewebt lassen und mir ins Atelier hängen, da passt er gut hin.

Mir gefällt der Mittlere Part sehr gut, der ist so schön dicht und richtig stabil gewebt, dort liegen die Kettfäden noch sehr nah beieinander. Bei den äußeren Reihen sind die Abstände der Kettfäden schon so weit auseinander, das es mir persönlich zu labberig ist. Aber da daraus eh nix wird außer eine Wanddeko darf es ruhig so...

Ich finde es immer wieder faszinierend auf wieviele Arten und vor allem wie einfach und simpel man was Eigenes erschaffen kann, also einen eigenen Stoff/Gewebe, ein Material (wie nennt man das?), was vorher nur lose Fäden waren....

 
 
 



Kommentare:

  1. .... sieht jetzt schon wie ein schöner Regenbogen aus;)

    lg Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Chrissy,

    schau mal zu mir auf den blog rüber, da wartet eine tolle Überraschung für dich :-) ... und dein Rahmen finde ich wunderschöööön - eine tolle Idee!!!


    gvlg
    Heike

    AntwortenLöschen

♥ schön von Dir zu lesen - Danke für Deine Worte ♥
☮☮☮