Dienstag, 5. November 2013

Maschinenschätzchen oder das MummelitoMuseum

meine creative Beschäftigung am CreaDienstag *g*
ich arbeite meine alten Schätzchen auf.
Also irgendwie erstmal putzen. Entstauben, polieren, einölen, Rost entfernen, Holz aufarbeiten, kleine Teilchen ankleben *öhmja* und einfach ein bisschen streicheln und lieb haben....

Das uralte Singer-Schätzchen schlummerte schon eine Weile bei uns im Keller. Ich habe es von einem lieben Freund bekommen.
Am Sonntag habe ich es zusammen mit dem Lieblingsmann aus dem Keller geholt und die vielen Stufen bis ins Atelier hinauf geschleppt. Dort wartet sie jetzt auf ihre Schönheitskur. Entstauben, polieren, ölen, Holz aufarbeiten, und gaaanz wichtig, den Lederriemen wieder aufziehen, denn dann funktioniert sie wieder und ich kann auch bei Stromausfall nähen. *zwinker*
Eine Seriennummer hat das gute Stück. C1583998 und laut meinen Nachforschungen bedeutet dass, das die Maschine über hundert Jahre alt ist. Genau aus dem Anfang des Jahres 1908. Sie gehört zur Klasse 15.
Besonders nett, die Anleitungen sind noch mit dabei und eine weitere, kleine Broschüre. Da stehen dann immer so nette Sachen drin wie zB.:
"Schlechtes Öl verschmiert die Lager der Nähmaschine und verursacht schweren Gang - deshalb Singer Nähmaschinen Öl"
"Minderwertige Nadeln verhindern die Herstellung guter Näharbeit - deshalb Singer Nadeln"
waren schon damals echte Werbeprofis *zwinker*









und dann kam da heute noch ein Paket mit meinem Ebay-Schnapper schlechthin. Gleich drei alte Kindernähmaschinen. *schwärm* Und alle sehen noch echt gut aus. Nähen sollen die Guten nicht mehr, mir aber für dekorative Zwecke dienen.
Den Anfang mach eine Singerkindernähmaschine in beige/orange, mit Fußpedal und Unterfadenspule und sogar mit passender Abdeckung. Diese Maschine ist schon aus Plastik und Batteriebetrieben. Das Anleitungsbuch ist auch noch vorhanden und beinhaltet sogar erste, kleine Projekte.



es folgt eine weitere Maschine in orange, mit extra Anschiebetisch. Nicht aus Plastik, sondern aus Metall. Sie hat auch ein Fußpedal und läuft mit Batterien. Diese hier finde ich richtig schick. Leider ist mir hier der Hersteller nicht bekannt. Es liegt aber auch noch eine kurze Anleitung bei.



und diese hier ist mein heimliches Lieblingsstück. Eine Regina in weiß/blau. Auch aus Metall und ganz ohne Fußpedal und Batterien. Hier ist sogar noch der Original Pappkarton erhalten. Ich finde sie einfach so hüsch, wie sie da steht *schwärm* Und die kleine, alte Garnspule oben drauf, einfach nur niedlich. Auch hier liegt wieder eine knappe Anleitung bei. Sehr lustig finde ich den mahnenden Text direkt unter dem Titel.
"Diese Kindernähmaschine ist ein Lernspielzeug. Behandle es gut, und es wird dir lange Freude machen. Und darum: Lies die Gebrauchsanweisung vor Inbetriebnahme genauestens und beachte alle Einzelheiten!"
*jawollja* wird gemacht! ;-)



vielleicht sollte ich bald ein Museum eröffnen. Zu bestaunen gibts dann ganz viele alte Koffer und Nähmaschinen *hihi*
Habe heute auf dem Sperrmüll noch 2 wunderschöne alte Sessel gesehen, aber wir sind voll, haben keinen Platz mehr und mein Mann hätte mir bestimmt nen Vogel gezeigt *hihi* ich Jäger und Sammler....

Kommentare:

  1. Wunderschöne Schätzchen. Auch wenn die Nähmaschinen nicht mehr funktionieren - so als kleine Sammlung passt das doch! :)
    Grüße,
    Kate

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch meine alte Kindernähmaschine. Die ist schwarz und hat ein Sarah Kay Bildchen vorne drauf. Als ich mich mit dem Nähvirus infiziert hatte, hab ich meinen Papa auf den Dachboden geschickt und ihn danach suchen lassen. Die läuft auch mit Batterien. Mein Papa hat sie mir auch wieder gängig gemacht...allerdings hat sie keinen Unterfaden....doof, oder?
    Steht aber als Deko in meinem Nähstübchen und ich find sie einfach schön! ;-D
    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Ich bin über Google auf Ihr Blog gestoßen, da ich nach der Anleitung für die Regina-Mininähmaschine gesucht habe.
    Freunde haben eine solche auf dem Flohmarkt gefunden und mir geschenkt, leider war keine Anleitung mehr dabei.
    Dürfte ich mich mit Ihnen in Verbindung setzten, um eine Erklärung zu erhalten, wie ich die Nähmaschine funktionstüchtig kriege?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, meine Maschinen stehen nur als Deko im Atelier, ich habe leider keine Ahnung, wie sie funktionieren.
      lg Chrissy

      Löschen

♥ schön von Dir zu lesen - Danke für Deine Worte ♥
☮☮☮